Über uns

Seit ihrer Jugendzeit beschäftigt die Gründerin Annemarie Schweizer-Arau die Frage, wie Schmerzen und Leid gemildert und vermieden werden können. Das hat sie zum Medizin-studium gebracht und auf die Suche, nach wirksamen Therapieansätzen und Möglichkeiten zur Linderung von Schmerzen und Krankheiten.
Die chinesischen Medizin, die tausende von Jahren Heilungs-vorgänge und Krankheitsentstehungsprozesse beobachtete, ist ein Medizinsystem, wonach sie gesucht hatte. Der Mensch als Ganzes stand immer im Mittelpunkt der Beobachtungen und Überlegungen. Die klassische chinesische Medizin erarbeitete eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen als Teil der ihn umgebenden Natur.
Die moderne Medizin ist gekennzeichnet durch immer größere Spezialisierung und enormes Detailwissen. Die Person als Ganzes mit ihrer Lebensgeschichte und ihren Besonderheiten wird oft aus dem Blick verloren. Viele erfahren dies schmerzlich am eigenen Leib, wenn sie einmal in die Rolle des Patienten geraten.


Der Zweck der Stiftung ist es, wissenschaftliche Untersuchungen zu fördern, die der Frage nachgehen wie u. a. der Geist den Körper heilen kann. Unterstützt werden sollen wissenschaftliche Arbeiten, die den Menschen als Ganzes im Blick haben und die versuchen die Selbstheilungssysteme des Körpers zu verstehen, zu nutzen und die sanften, natürlichen Heilungsprozesse des Körpers zu erforschen.
Um jungen Forschern finanzielle Mittel zur wissenschaftlichen Ergründung der Heilkräfte zur Verfügung zu stellen wurde im Herbst 2013 die Schweizer-Arau-Foundation von den Eheleuten Schweizer-Arau gegründet. Die Stiftung ist fördernd tätig. Hierzu gehören auch Vorhaben, die aufzeigen, welchen Anteil psychosoziale Faktoren, also der Geist und die Umgebung eines Menschen an der Entstehung von Krankheiten haben.

Schweizeraraufoundation

Wir fördern die Erforschung der Selbstheilungsprozesse

© 2016 SAF | Impressum

FOLGE UNS

NEWSLETTER